SpaLexikon

Hier finden Sie eine Übersicht über Begriffe die im Zusammenhang mit Wellness stehen.

A

Aetherische Öle
Duftöle, die aus Blüten und anderen Pflanzenteilen gewonnen werden. Sie wirken beruhigend oder anregend.
 
Affinoderm
Entgiftende und entschlackende Körperpackungen mit Algen.
 
Aikido
Japanische Kampfsportart, die darauf ausgerichtet ist, die Energie des Gegners gegen in selbst einzusetzen.
 
Akupressur
Eine Behandlungsmethode, die auf der fernöstlichen Medizin basiert. Sie geht davon aus, daß Verbindungen zwischen der Haut und den inneren Organen bestehen. Diese Erkenntnis wird zur Linderung vielfältiger Beschwerden wie Abgespanntheit, Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Verstopfung etc. genutzt. Bestimmte Körperpunkte werden dabei mit dem richtigen Druck und der richtigen Druckdauer massiert.
 
Akupunktur
Eine über 5000 Jahre alte chinesische Behandlungsmethode, die auch in Europa seit über 30 Jahren als Heilmethode anerkannt ist. Beschwerden wie Migräne, Heuschnupfen, Husten, Schlafstörungen etc. werden mit Hilfe von Nadeln aus Stahl, Silber und Gold wirkungsvoll bekämpft.
 
Algenbäder / Algenwickel
Hauptsächlich bei der Thalassotherapie angewandte Bade-und Wickelkur, die durch Zusätze von Algenextrakten unterstützt wird.
 
Ampulle
Nach einer gründlichen Reinigung werden hochkonzentrierte flüssige Wirkstoffe aus Ampullen in die Haut einmassiert oder mit Strom eingeschleust (Iontophorese).
 
Anti-Cellulite-Behandlung
Sanfte Massagen, Wärme- oder Strombehandlungen sorgen für bessere Durchblutung und kurbeln den Stoffwechsel und den Verbrennungsprozeß im Körper an.
 
Anti-Stress- und Entspannungsmassage
Langsame, rhythmische Streichbewegungen haben eine tiefe, entspannende Wirkung auf das Nervensystem, bauen Streß ab und versetzen den Körper in einen wunderbaren Ruhezustand. Nicht zu verwechseln sind diese Massagearten mit medizinischen oder therapeutischen Massagen im Rahmen von Heilkuren.
 
Aqua Aerobic
Aerobic-Übungen im Pool oder Schwimmbad, wobei das Wasser unterstützend wirkt, als auch Widerstand bietet. Fördert die Vitalität, dehnt und kräftigt die Muskeln.
 
Aromatherapie
Die heilkräftige Wirkung von ätherischen Ölen pflanzlicher Natur ist die Grundlage dieser Behandlungsmethode. Zur Entschlackung und Straffung werden diese Öle mit Hilfe von Bädern, Massagen, Kompressen und Packungen in die Haut eingeschleust.
 
ASA-Schälkur
Bio- bzw. Fruchtsäuren entfernen verhornte Haut auf der Oberfläche. Sie reizen die Haut nicht und machen nicht lichtempfindlich. Linien und Fältchen werden weniger sichtbar. Ein unregelmäßiges Hautrelief wird geglättet.
 
Atemtherapie
Nicht nur Luft holen, sondern richtig atmen lernen: Dazu gehört Atemschulung, Atemgymnastik und Atemmassage. Aus der indischen Yoga-Lehre stammt die Erkenntnis, das richtiges Atmen die Voraussetzung für geistige, körperliche und seelische Gesundheit ist, falsches Atmen hingegen Erkrankungen jeglicher Art begünstigt. In Japan und China gehören Atem- und Bewegungsübungen daher zur körperlichen und geistigen Gesundheitsvorsorge.
 
Autogenes Training
Mittels spezieller Atemtechnik erzeugt diese Entspannungsmethode eine Kopf-Körper-Entspannung und baut Unruhe und Nervosität ab.
 
Ayurveda
Die seit Jahrtausenden praktizierte Heilmethode aus Indien und Sri Lanka beruht auf einem Ganzheitsprinzip. Gesundheitsstörungen werden hier auf das Ungleichgewicht der drei energetischen Kräfte (Vata, Pitta, Kapha) zurückgeführt. Für die Ayurvedabehandlung werden ausschließlich natürliche Heilmittel verwendet. Die drei Therpiesäulen sind: Heilmittel aus Kräutern, spezielle ayurvedische Kost und ayurvedische Behandlungen. Unruhezustände, Stress, Erschöpfungszustände, Magen-Darmstörungen usw. können mit Ayurveda behandelt werden. In Seminaren, die begleitend zu einer Kur angeboten werden, lernt man mit den ayurvedischen Prinzipien umzugehen. Zu den Behandlungsarten zählen beispielsweise die Darmreinigung, die Synchron-Massage, Wärmebehandlungen usw..