04. April 2017

SPAworld loves: Hamburger Start-Up macht Mitarbeiter draußen fit

Das Hamburger Startup WillGym bietet mit einem vielseitig einsetzbaren Outdoor Gerät und einem integrierten Ausbildungskonzept maßgeschneiderte Sport- und Gesundheitsangebote für Unternehmen, Wellness- und Sporthotels an – made in Germany.

Als wir vor zwei Jahren gründeten, war unser Ziel, ein vielseitiges, funktionelles Outdoor Trainingsgerät zu entwickeln, das auch in kleinen Gärten Platz findet“, so der Unternehmensgründer Martin Stridde.

Neben den Privatkunden gibt es mittlerweile aber auch immer mehr Unternehmen, die ihren Mitarbeitern sportliche Pausen mit Training an der frischen Luft ermöglich wollen. Heute baut die Hamburger Firma hauptsächlich Geräte für Unternehmen in ganz Deutschland, die ersten Anfragen aus dem Ausland gibt es bereits. Eines der ersten Unternehmen, die sich für das Outdoor Trainingskonzept von WillGym entschieden hatte, war das Messebauunternehmen MDS aus Niedersachsen: „Als wir vor einem Jahr mit dem WillGym Training in unserem Unternehmen begonnen haben, war es unser Ziel, die Gesundheit der Mitarbeiter und die Kommunikation zwischen den unterschiedlichen Abteilungen zu verbessern. Beides ist uns dank des regelmäßigen Outdoor Trainingsangebotes gelungen“, so Karsten Niemann, Geschäftsführer MDS. Da das Unternehmen nicht über eine ausreichend große Innenfläche verfügte, lag der Gedanke nahe, nach einem vielseitigem Outdoor Gerät zu suchen. „Mittlerweile trainieren viele Kollegen sehr regelmäßig auch nach Feierabend an dem Gerät. Wir hätten vorher nie gedacht, dass dieses Angebot etwas für die Gesundheit zu tun, so gut angenommen wird“,  berichtet Niemann.

An dem WillGym mit einer Grundfläche von weniger als zehn Quadratmetern können acht Personen mit völlig unterschiedlichem Leistungsniveau gleichzeitig trainieren. Dabei ist die Vielfalt der unterschiedlichen Übungen, bei denen alle Muskelgruppen trainiert werden,  maßgeblich.

Über WillGym

Die Idee vonWillGym entstand im Frühjahr 2012, als Martin Stridde (44) in seinem Garten Sport machte. Die üblichen Liegestütze, Burpees und Kettlebell Swings. CrossFit® war damals in den USA schon ein Mega-Trend und durch sein berufliches Engagement für ein amerikanisches Sportgeräte-Unternehmen kannte er die Branche gut.

Er fand zwar die Idee des funktionellen Fitness gut, aber er mochte es nie, drinnen zu trainieren. Es fehlte ein Gerät auf dem Markt, das auf kleiner Fläche eine möglichst große Trainingsvielfalt bietet und dabei gleichzeitig für den Außenbereich gebaut ist. Somit tat er sich mit seinem Nachbarn Jürgen Flasche (56, Schlossermeister) zusammen, der den ersten Prototypen des WillGyms baute. Es entstanden über die Jahre hinweg vier Prototypen, bis die ersten serienreifen Geräte 2016 auf dem Markt kamen. WillGym fertigt seine Geräte ausschließlich in Hamburg, Wilhelsmburg.

Weitere Informationen

 

Zurück